Juli 2016

Schulabschlussreise Gitterli

Ein intensives Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Das will belohnt werden. Bei strömenden Regen fuhren die 3.-6. Klasse am 2. Juli mit dem Fahhrad ins Schwimmbad Gitterli. Hier wurde nach herzenlust geplanscht, gespielt und getobt...

 

Danke für das tolle Schuljahr mit euch!!!


Juni 2016

Kantonaler Sporttag "Spiel ohne Grenzen"

Am 31. Mai und am 1. Juni traten die Kinder der 3.-6. Klasse am Kantonalen Sporttag "Spiel ohne Grenzen" an. Neben viel Spass standen auch diverse Disziplinen auf dem Programm. Neben den klassischen Disziplinen wie Sprint, Weitsprung, Ballweitwurf und 800m-Lauf, galt es sich auch in kreativeren Aufgaben wie Orientierungslauf, Trottibiathlon, Radatlon und Rollcurling zu messen. Als krönender Abschluss stand dann noch der Showact auf dem Plan..

 


April 2016

Entdecke-Neues-Tag

Mittlerweile zur Tradition geworden, fand auch in diesem Jah der Entdecke-Neues-Tag statt. Am 20. April hatten die Kinder des Kindergartens und der Primarschule die Gelegenheit in neue, Berufe, Hobbies und sonstige Tätigkeiten Einblick zu erhalten. Dieses Jahr waren die folgenden Themen im Angebot:

- die Feuerwehr Viola

- ein Blick hinter die Kulissen des Theaters Basel

- Buchbinden

- Hundetraining

- Thommen Recycling und Fischzucht Violenbach

- Aikido

- Judo

Entdecke Neues Tag Gruppe Theater
Wir hatten das Glück, dass Frau Schwerdtner als Regisseurin beim «Jungen Theater Basel» tätig ist und sich somit in den Gebäulichkeiten des Basler Theaters auskennt. Sie hat uns auf die grosse Bühne geführt,so dass wir die Bühnenvorrichtungen mal aus der anderen Perspektive erleben konnten. Wir durften durch sonst verschlossene Türen und Tore schreiten, in überdimensionalen Liften für Bühnenbilder  mitfahren, sahen, wie ein Schlagzeugorchester plötzlich in die Unterwelt hinunterbefördert wurde, konnten den Duft von frisch geschnittenem Holz und Leim in der Schreinerei atmen, dem Entstehen einer Eisenvorrichtung in der Schlosserei zusehen, an lebensnah nachgebildeten Tieren beinahe schaudernd vorbeiziehen, kunstvolle Kristallleuchter bewundern und staunend im Malsaal unter den zuvor von oben gesehenen Pyramiden stehen. Eine lange Liftfahrt beförderte uns ins Paradies der Kostüme und Schuhe. Auch durchquerten wir den unterirdischen Tunnel, der zum Schauspielhaus führt, und besuchten dort die gemütlichen Garderoben der Akteure. In einem Proberaum konnten wir unseren Hunger und Durst stillen und am Ende ruhten wir uns draussen beim Tinguely-Brunnen noch kurz aus.                                                                                             D.Jungblut


März 2016

Weidenprojekt

Zwischen den Fasnachts- und den Osterferien haben die Kinder der 3. bis 6. Klasse viel mit Weiden gearbeitet, dies im Rahmen des Themas Produktionskette – von der Weide zum Korb.

Was braucht es eigentlich alles, damit man einen Korb hat am Schluss? Wen braucht es dafür? Was arbeiten diese Menschen? Was ist eigentlich ein Rohstoff? Welche Schritte braucht es bis zum Endprodukt und was ist Konsum? Solche Fragen und noch einige mehr haben sich die Kinder gestellt, einerseits zum Thema Weide aber auch zu ganz anderen Produktionsketten.

 

Mit der Korbfelchterin Salome Steinmann haben wir dann einige diese Fragen beantworten können. Die Kinder lernten verschiedene Weidearten und unterschiedlich bearbeitete Wieden kennen. Aus geschälten, ungeschälten und grünen Weiden hat jedes Kind einen Korb geflechtet und beim Prozess gelernt, was alles hinter der Produktion eines Korbs steckt.

 

Die vielen grünen Weiden, die einige Lehrpersonen fleissig geschnitten haben, wurden auch verarbeitet. Auf der Seite neben dem Kindergarten entstand während den drei Wochen ein Weidehaus, mit umliegender Festungsanlage und ein schön geflochtener Zaun. Das Haus, welches ca. 5m Durchmesser hat, wird umringt von kleineren Zäunen und Geheimgängen durch das Gebüsch. Wir hoffen nun darauf, dass die Weiden, welche bis zu 70cm tief in den Boden gesteckt wurden, Wurzeln schlagen und das Haus mit einem grünen Blätterdach versehen.

 

Auch die freie Arbeit mit Weiden hat viel Spass gemacht, so entstanden noch verschiedenste Objekte aus dem biegsamen Material und die Kinder konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

 

Mit einer gemeinsam gekochten Suppe und Würstchen vom Feuer haben wir unser Weidehaus am letzten gemeinsamen Tag bei wunderschönem Wetter gebührend eingeweiht.

 

Herzlichen Dank an Salome Steinmann für ihre Begleitung und Unterstützung und auch dafür, dass sie uns einen Einblick in ein spannendes altes Handwerk gewährt hat.


Dezember 2015

Sammelaktion für "be aware and share"

Giebenacher Kinder singen für die Flüchtlinge

 

Am 15. Dezember sind wir, die 3.-6. Klasse der Primarschule Giebenach, nach Basel gereist, um dort die Strassen zu besingen. Während zweieinhalb Stunden sangen wir auf verschiedenen Plätzen in Basel und haben insgesamt 840.- Franken eingenommen. Es war schön zu sehen, welche Freude wir mit unserem Gesang verbreiten konnten.

Gesammelt haben wir für die Organisation ‚Be aware and share’ (Sei achtsam und teile). Dies ist eine Organisation welche von jungen Baslerinnen und Baslern im September 2015 ins Leben gerufen wurde. Mit Kleinbussen und gespendeten Winterkleidern ist die Gruppe nun schon mehrere Male an die Grenzen der EU gefahren und hat dort Flüchtlingshilfe vor Ort geleistet. Die Flüchtlinge wurden mit Essen und Trinken und mit den mitgebrachten Kleidern versorgt.

Baschi Seelhofer, der Begründer der Organisation, kam anschliessend an unser Singen in der Schule vorbei und hat unser gesammeltes Geld abgeholt. Begeistert und interessiert haben die Kinder ihm zugehört, als er von seinem Einsatz für die Flüchtlinge erzählt hat. Es wurden spannende Fragen gestellt und Baschi konnte eindrücklich von seinen Erlebnissen

berichten.

 

Mehr Informationen zu ‚Be aware and share’ unter

www.baas-schweiz.ch